Fliegen mit Kleinkind

Sie sind ein Klischee – schreiende Kinder im Flugzeug, die der Besatzung und allen Reisenden auf die Nerven gehen. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich sowas zum Glück noch nie erleben musste und auch von anderen Mamis noch keine solche Horrorstorys gehört habe. Ich denke jedenfalls, dass das Fliegen mit Kleinkind mit ein wenig Vorbereitung für Ablenkung und Spaß während der Reise eigentlich bei jedem klappen sollte.

Deswegen habe ich euch die meist gestellten Fragen beantwortet und meine Tipps kurz und knackig zusammengefasst. Am Ende gibt es sogar noch eine kleine Checkliste, die ihr euch ausdrucken könnt, wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dass ihr nichts vergessen habt!

Tipps Fliegen mit Kleinkind

Tipps fürs Fliegen mit Kleinkind: 1. Vorbereitungen fürs Fliegen mit Kleinkind und Baby

Wie gesagt – ich glaube, beim Fliegen ist Vorbereitung der King und deswegen ist es wichtig, ganz genau zu wissen, womit man sein Kind während eines Fluges glücklich machen kann. Denn wenn wir mal ehrlich sind, dann genießen wir Erwachsenen das Fliegen auch nicht besonders, oder? Ich jedenfalls finde, dass es die unpraktischste Art zu reisen ist und kann es deswegen gut verstehen, wenn Kinder deswegen auch mal nölig und gelangweilt sind. Ich konzentriere mich hier auf das Fliegen mit Kleinkind, aber meine Co-Bloggerin Julia hat euch die besten Tipps für das Fliegen mit Baby hier zusammengefasst: 9 Tipps fürs Fliegen mit Baby – so wird der Flug entspannt

Fliegen mit Kleinkind – 2. Kosten

Das Beste am Fliegen mit Kleinkind ist definitiv, dass es unter zwei Jahren kostenlos geht, weil man nämlich noch keinen Sitzplatz buchen muss. Also lieber die große Fernreise für die jüngeren Jahre einplanen und dabei den ein oder anderen Taler sparen. Je nach Airline muss man für die Kids auch Steuern oder einen kleinen Festbetrag zahlen. Das ist total unterschiedlich, ihr werdet es aber sehen, sobald ihr das Kind bei der Flugbuchung mit angebt.

Fliegen mit Kleinkind – 3. Condor und der Overnight Flight

Unsere erste Langstreckenflug-Erfahrung haben Karl und ich gemacht, als er gerade kurz vor seinem zweiten Geburtstag stand. Für uns sollte es auf dieser Reise ins absolute Paradies gehen – auf die Malediven, das erste Mal ohne Papa. Ich kann euch ganz ehrlich sagen, ich hatte ziemlich Muffensausen die Wochen vorher, denn ich war noch nie so weit und so lange ohne eine zweite erwachsene Person mit Karl geflogen.

[Mehr dazu hier: Malediven mit Kindern – alle Infos zum Malediven Urlaub als Familie]

Die Urlaubsplanung beginnt ja oft mit der Suche nach dem richtigen Flug und genauso war es auch dieses Mal. Ich habe recherchiert, wie ich am umkompliziertesten von Deutschland nach Male komme, der Hauptinsel der Malediven, und siehe da – Condor bietet von Frankfurt am Main Direktflüge an.

Wir haben extra einen Overnight-Flug gebucht und sind morgens von Bremen nach Frankfurt gefahren, um dann dort abends in das Flugzeug zu steigen und entspannt am nächsten Morgen anzukommen. Ich empfehle euch, lieber den etwas teureren aber dafür kürzeren (und im besten Fall direkten Flug) zu nehmen als unnötig Geld zu sparen und dafür fünfmal umsteigen zu müssen.

Fliegen mit Kleinkind: 4. eigener Sitzplatz fürs Kind – lohnt es sich?

Was super cool war – am Flughafen hat die liebe Bodencrew von Condor uns so umgesetzt, dass der Platz neben uns frei blieb, obwohl wir eigentlich nur einen Platz gebucht hatten. Das war echt super entspannt, denn so konnte Karl sich in seiner Area voll ausbreiten mit seinen Spielsachen und Büchern. Allerdings hat er, obwohl wir einen zweiten Sitzplatz hatten, die meiste Zeit auf meinem Schoß geturnt, aus dem Fenster geschaut oder eben geschlafen.

Fliegen mit Kleinkind

5. Ist das Fliegen mit Kleinkind auf dem Schoß gefährlich?

Fliegen mit Kleinkind auf dem Schoß ist ziemlich umstritten. Ich stehe dem ehrlich gesagt entspannt gegenüber. Manche Eltern bringen aber extra Kindersitze mit und befestigen diese gescheit an einem eigenen Sitzplatz. Das ist natürlich auch eine Alternative, allerdings weiß ich nicht, ob Karl den ganzen Flug dort drin sitzen bleiben würde. Ein anderes Argument gegen das Kleinkind auf dem Schoß ist natürlich, dass es auch gefährlich werden kann, denn Kinder sind (wenn sie auf dem Schoß fliegen) nur mit einer Gurterweiterung an den Gurt eines Elternteils befestigt. Aber ganz ehrlich – bei Turbulenzen sind unsere Gurte auch nicht gerade die sichersten. Dieses Dilemma muss jeder Elternteil für sich lösen.

Fliegen mit Kleinkind – 6. Buggy

Wer im Urlaub einen Buggy bzw. Kinderwagen braucht, der darf diesen für das Kind kostenfrei mitnehmen. Je nach Wunsch könnt ihr ihn meist entweder vorher als Sperrgepäck aufgeben und dann auf dem Band am Ankunftsflughafen wieder abholen oder ihr nehmt ihn mit zum Flugzeug. Dann könnt ihr ihn beim Einsteigen abgeben und bekommt ihn auch direkt beim Aussteigen wieder.

7. Fliegen mit Kleinkind – beschäftigen sie sich allein?

Bei mir ist die Zeit im Flugzeug für Karl die schönste Zeit, denn er darf mit dem Tablet spielen, sich den Boardcomputer anschauen, malen, Geschenke auspacken und, und, und. Ich sage es nochmal: Vorbereitung ist hier King. Es müssen nicht die neusten Spiele und ausgetüftelsten Ideen sein. Einfach in der Woche vorher ein paar länger nicht beachtete Spielzeuge einwickeln, extra viele Snacks kaufen, Kinder Apps runterladen und die sonst so verbotenen Serien (Peppa Wutz, Bobo Siebenschläfter, Trotro) runterladen. Euer Kind wird es euch danken und Karl kann durchaus differenzieren, was er im Urlaub (im Flugzeug) darf und was zu Hause.

Übrigens: Condor hat z.B. ein extra Kinder-Entertainment Programm mit einigen Episoden Shawn das Schaf oder Bugs Bunny.

Fliegen mit Kleinkind: 8. Druckausgleich – wie schlimm ist es wirklich?

Bei größeren Kindern spielt der Druckausgleich ja gar nicht mehr so eine große Rolle. Wenn die Kids eh schon selbstständig trinken, dann einfach eine große Flasche mit dem Lieblingsgetränk mitnehmen oder Quetschis mitnehmen. Ihr dürft für Kinder unter drei Jahren alles an Snacks und insgesamt einen Liter Flüssigkeit mit ins Flugzeug nehmen. Nutzt das aus!

Fliegen mit Kleinkind: 9. Gang oder Fenster – die Frage der Fragen

Der beste Trick ist es, wenn es drei Sitze gibt, die beiden Äußeren zu reservieren. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass jemand alleine reist und dann den Platz in der Mitte bucht und so habt ihr vielleicht eine ganze Reihe für euch. Ansonsten würde ich immer sagen Gang, denn so können die Kids rumlaufen und der Weg zum Klo ist auch unkomplizierter.

Fliegen mit Kleinkind

Fliegen mit Kleinkind – Allgemeines

Fliegen mit Kleinkind – 10. Ausweis fürs Fliegen ist der Kinderreisepass

Kinder brauchen, wie Erwachsene auch, einen Ausweis, um mit dem Flugzeug fliegen zu dürfen. Deswegen denkt unbedingt daran, euch frühzeitig einen zu beantragen und das Passfoto regelmäßig (bei großen äußerlichen Veränderungen) zu erneuern. Der Kinderausweis ist quasi wie ein Reisepass, damit das Foto eben ganz schnell wieder erneuert werden kann.

Ich habe die Fotos für den Kinderreisepass von Karl bisher immer selbst gemacht, dann über Photoshop auf die richtige Größe zugeschnitten (da gibt es Vorlagen im Netz) und bei Rossman ausgedruckt. Super easy und unkompliziert.

Auch für den Bildwechsel braucht ich einen Termin beim Stadtamt. Wenn ihr, wie wir, nicht verheiratet seid, dann sollte der Elternteil mitgehen, der den gleichen Nachnamen wie das Kind trägt. Ansonsten wird vom Amt verlangt, eine Vater- oder Mutterschaftsanerkennung vorzulegen, damit der Pass erneuert und wieder ausgehändigt werden darf. Bei uns gab es ein großes Chaos wegen der unterschiedlichen Namen!

Fliegen mit Kleinkind – 11. Erfahrungen auf ganzer Linie

Unsere Erfahrungen mit dem Fliegen waren bis jetzt wirklich durchweg gut. Wir sind schon einige Male ins Flugzeug gestiegen und Karl hat sich immer gut ablenken und beschäftigen lassen. Meine Geheimtipps sind wie gesagt ein paar eingepackte Geschenke, neue Pixiebücher, Hörbücher oder Musik und iPad Spiele.

Fliegen mit Kleinkind-Checkliste

Hier habe ich euch eine Checkliste zusammengestellt, die ihr euch für den nächsten Flug mit Kleinkind ausdrucken und abhaken könnt. Da steht nun wirklich mehr drauf als nötig, aber so seid ihr auf der sicheren Seite! Es gibt sie einmal in blanko und einmal mit den von mir empfohlenen Dingen, die ihr fürs Fliegen mit Kleinkind braucht.

Fliegen mit Kleinkind Checkliste Little Lilies Diary

Hier gibt es die ausgefüllte Version zum Download als PDF. 

Hier gibt es die blanko Version zum Download als PDF. 

Ich hoffe, ich konnte euch euren Vorbereitungsstress etwas nehmen und wenn ich noch etwas vergessen habe – schreibt es mir bitte in die Kommentare. Guten Flug!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Total
100
Shares