Feuerstein Family Resort

Manchmal habe ich das Gefühl, es gibt nur ein Leben vor und ein Leben nach dem Kind. Früher habe ich mich mehr für Einrichtung und Dekoration interessiert, jetzt stelle ich alle schönen und teuren Gegenstände so hoch wie möglich, um sie vor kleinen Kinderhänden zu schützen. Auszeit im Designhotel und Familienurlaub – kann das zusammen funktionieren? Ich sage euch: Es kann. Sogar besser als ich jemals gedacht hätte.

Auf der Suche nach einem Familienhotel in Südtirol bin ich über das Feuerstein Nature Family Resort gestolpert oder besser gesagt – es hat mich angesprungen. Dann von überall habe ich von diesem Traum von Familienhotel in Südtirol gehört und ich kann euch jetzt sagen: Ja, es hat auch uns überzeugt. Soviel schon mal vorab.

Feuerstein Family Resort

Deswegen starten wir hier direkt einmal mit unseren fünf Highlights im schönsten Familienhotel in Südtirol. Viel Spaß!

1. An jeder Ecke Entertainment!

Mit dieser Überschrift ist für diesen Punkt eigentlich schon alles gesagt. Egal, ob ihr kurz im Restaurant einen Kaffee trinken möchtet oder eine Runde im Naturteich des Hotels schwimmt. Keine Sorge, euren Kindern wird in der Zeit sicherlich nicht langweilig. Überall ist für Beschäftigung gesorgt, es gibt kleine Ecken, in den Spielzeug auf die Kids wartet und im Hotelgarten steht ein ganzer Fuhrpark an Laufrädern und Traktoren, mit denen munter um den Teich gebrettert werden kann.

Ein anderes Beispiel: Vor dem Abendessen, das um 18:30 Uhr beginnt, halten sich die meisten Familien in der Lobby des Hotels auf und auch da ist natürlich eine kleine Spielecke für die Kinder eingerichtet, um die Wartezeit ein bisschen schöner und entspannter zu machen. Ja, hier wurde wirklich an alles gedacht und als Mama, die auch auf dieser Reise ohne den Papa unterwegs war, waren diese kleinen Kinderinseln highly appreciated.

Laufrad fahren Sudtirol

2. Wie wäre es mit ein bisschen mehr Spaß?

Ihr könntet denken, das wäre es jetzt schon gewesen. Aber das Feuerstein wäre nicht das Feuerstein, wenn es nicht mit noch mehr Spaß aufwerten könnte. Im ersten Untergeschoss wartet ein Raum, der das Paradies für alle matschliebenden Kinder ist. Ein Raum voller Sand, mit einer Wasserspielbahn und vielen Baggern, die das Herz meines Kindes auf jeden Fall haben höher schlagen lassen.

Gleich nebenan findet sich das Kunstatelier für Kinder, in dem zweimal die Woche (mit den Eltern zusammen) ohne Regeln gemalt werden darf. Aber ich lasse einfach mal die Bilder für sich sprechen:

3. E-Bike Tour durch die Umgebung

Wenn wir schon im wunderschönen Südtirol unterwegs sind, dann müssen wir auch ein bisschen die Landschaft erkunden, haben wir uns gedacht. Also haben wir uns im Hotel für drei Stunden ein E-Bike gemietet und sind losgeradelt.

Vom Ortsschild von St. Anton führt links (wenn ihr vom Hotel kommt) ein kleiner Pfad hinab zum Fluss und diesen dann entlang durch ein idyllisches Wäldchen und vorbei an der wunderschönen Bergkette. Diesem Weg könnt ihr immer weiter folgen und dank Turbomotor geht das alles ziemlich fix und mühelos. Definitiv ein Must-Do! Kostenpunkt: 15 Euro pro Fahrrad für 3 Stunden, 10 Euro pro Kindersitz

4. Quality time für Mama (und Papa)

Der Urlaub in Südtirol sollte für uns vor allem eins sein – Auszeit und Erholung. Denn genau danach hat es mich gedürstet nach einem Urlaub in Thailand mit Kind und unserer Reise auf die Malediven. Und wo geht Runterfahren und Entschleunigen besser als in den Bergen?

Ruhe und Entspannung im Urlaub mit Kind, das klingt ja erst mal utopisch. Aber das Feuerstein macht es möglich, danke in der Betreuung rund um die Uhr und vielen Angeboten, bei den Groß und Klein gefordert werden und Spaß miteinander haben. Hier ist es also durchaus auch möglich, dass Mama und Papa ein bisschen Zeit für sich im Urlaub verbringen können, beziehungsweise sogar Zeit miteinander – ganz ohne Kinder. Wo es dann als Erstes hingeht? Natürlich ins Family SPA. Und wer sein Kind nicht ‘abgeben’ möchte, der nimmt es einfach mit.

Der klassische Deal, den viele Eltern machen, ist ihre Kids abends zu Flammis Dinner zu bringen. Feuersalamander Flammi ist das Maskottchen des Feuersteins und ‘Host’ des Kids Clubs. Ab 18 Uhr können die Kinder hier (unter Betreuung) zusammen essen und werden bis 21 Uhr bespaßt, bis die Eltern mit dem Dinieren fertig sind. Klingt gut, oder?

Nature Family Resort Feuerstein

5. Hohe Küche und traumhafte Weine

Urlaub und Kulinarik gehören für mich unweigerlich zusammen und deswegen möchte ich auch die fantastische Küche und die Wahnsinns-Weinauswahl im Feuerstein loben. Wir hatten eine Dreiviertelpension im Feuerstein und somit Frühstück, Abendessen und einem kleinen Snack zur Mittagszeit inklusive – Und besonders das Abendessen war ein richtiges Highlight. Hier gibt es jeden Abend zwei Mehr-Gänge-Menüs zwischen denen ihr wählen und auch beliebt Gerichte austauschen könnt, um z.B. eine vollkommen vegetarische Variante zu haben. Dazu empfehlen euch die Kellner passende Weine, aus denen ihr auswählen könnt. Ein Himmel für alle Wein-und Foodliebhaber.

Na, war für euch schon etwas bei meinen Highlights dabei? Wenn nicht, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, dann interessiert euch sicher auch die riesige Badelandschaft des Feuersteins. Gleich neben dem Spa befinden sich das Schwimmbad mit Baby Pool, Didactic Pool, ein Action Pool mit Speed-Rutsche und der beheizte Outdoor Infinity Pool „The View“ mit – wie der Name schon sagt – einem fantastischen Ausblick auf die Südtiroler Berge drumherum.

Feuerstein Familyresort

Das Feuerstein trägt den Besatz „Nature“ im Markennamen nämlich nicht ohne Grund. Viel Holz und offene Glasfronten sind der Schlüssel der Architektur. Schon morgens, wenn wir auf den Balkon unseres Familienzimmer getreten sind, wird klar: Hier spielt die Natur spielt hier definitiv die Hauptrolle. Wohin das Auge reicht – Holz, Berge, Wasser.

Ein weiterer Höhepunkt war unser Nachmittag in der hoteleigenen Holzwerkstatt. Dieser wunderschöne Werkelhöhle im Dachgeschoss der Spielscheune ist voll ausgestattet mit Werkbänken auf Kinderhöhe, Kitteln und Werkzeugen. Mit regionalem Holz aus dem Pflerscher Wald und Unterstützung der Eltern dürfen die Kinder hier an mehreren Nachmittagen die Woche (genaue Infos im Wochenprogramm des Hotels) mit ihren Eltern zusammen an kleinen Projekten werkeln. Karl und ich haben in zwei Stunden zusammen ein Holzgitarre abgeschliffen, verziert und als schöne Erinnerung in den Koffer wandern lassen.

Und wenn es mal regnet? Dann steht natürlich ein Besuch in der besagten Spielscheune auf dem Programm. Hier gibt es eine große den Kletterwand, einen voll ausgestatteten Verkleidungsraum, eine Indoor Rutsche und einfach unglaublich viel Platz zum Toben und Quatsch machen im Heu. Aber seht selbst:

„Mama, ich will nicht nach Hause.“ ist ein Satz, den ich nur allzu gut von meinem Kind kenne. Aber dieses Mal konnte ich mit bestem Gewissen antworten: Keine Sorge, wir kommen wieder! Und beim nächsten Mal ist dann definitiv auch der Papa mit im Gepäck.

Pia Winter mit Sohn

Vielen Dank an das Feuerstein für die Einladung. 

Berglandschaft Suedtirol

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*