Chiang Mai Frieda

Wer an einen Thailand Urlaub mit Kindern denkt, hat meist den Süden des Landes im Kopf – idyllische Inseln mit türkisblauem Meer und feinem Sandstrand. Doch auch der weniger touristische Norden Thailands hat viel zu bieten. Fernab vom Massentourismus der Inseln erwarten euch bergiger Dschungel, grüne Reisfelder, dichte Wälder, authentische Dörfer und heiße Quellen. Ein echtes Paradies für Kinder, wie wir finden.

Chiang Mai Frieda

Wir sind zum dritten Mal in Chiang Mai, aber zum ersten Mal mit Kleinkind. Unsere Tochter ist zum Zeitpunkt der Reise fast 2 Jahre alt. Während wir am frühen Morgen verschlafen mit dem Taxi vom Flughafen in die Stadt fahren, fühlt es sich an wie nach Hause kommen. Die Sonne geht gerade auf und taucht die Stadt in ein elegantes Licht. Die warme Luft legt sich angenehm wie ein Schleier auf unsere Haut. Garküchen verströmen exotische Düfte, Verkäufer bauen emsig ihre Marktstände auf, alte Motorroller heizen mit lautem Gebrüll durch die Straßen. Es riecht nach Abgasen, gebratenem Fleisch und Kokosnuss. Die Stadt erwacht gerade. Und zieht uns sofort wieder in ihren Bann. Die folgenden zehn Tage verbringen wir hier und saugen die einzigartige Atmosphäre der “Rose des Nordens” auf.

Chiang Mai mit Kind

Chiang Mai mit Kindern: Anreise und Infos

Chiang Mai liegt im bergigen Norden von Thailand. Die Stadt zählt nur ca. 136.000 Einwohner und verströmt deshalb ein entspanntes Flair. Von der Hektik einer Großstadt seid ihr hier meilenweit entfernt. Am besten erreicht ihr Chiang Mai mit dem Bus, Zug oder per Flugzeug. Von Bangkok ist es nur knapp eine Stunde Flugzeit. Habt ihr etwas mehr Zeit, empfiehlt sich eine Fahrt mit dem Nachtzug. Direktflüge von Deutschland gibt es leider nicht.

Vor Ort könnt ihr ganz bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln umher fahren: Die roten Sammeltaxis (genannt Songthaew) oder Tuk Tuks machen besonders Kindern Spaß.
Das Klima ist nicht so heiß ist wie in Bangkok. Auch die Nächte können kühler sein. Eine dünne Jacke oder ein Tuch im Gepäck können deshalb nicht schaden. Regenzeit herrscht von Juni bis Oktober. In dieser Zeit sind heftige Regenfälle nicht selten, die aber meistens nur kurz anhalten. Als gute Reisezeit eignet sich der Winter, also zwischen November und Februar. Dann ist es mit rund 28 Grad nicht zu heiß und nachts kühlt es angenehm ab.

Die schönsten Chiang Mai Sehenswürdigkeiten mit Kleinkind

Chiang Mai mit Kindern: 1. Spaziergang durch die Altstadt

Chiang Mais einzigartiges Flair könnt ihr am besten aufsaugen, wenn ihr ganz entspannt durch die wunderschöne Altstadt spaziert. Weg vom Verkehrslärm der Straße könnt ihr seelenruhig durch die kleinen Gassen bummeln und immer wieder Neues entdecken. Die Altstadt fügt sich als Quadrat in das Stadtbild Chiang Mais ein und wird von einem Wassergraben und Überresten einer alten Stadtmauer umgeben. Hier gibt es allerlei zu sehen: chillige Cafés, kleine Lädchen, Massagestudios, Stände, die frisches Obst und Kokosnüsse verkaufen, authentische Garküchen und unzählige Tempel.

Tempel in Chiang Mai

Chiang Mai hat mehr als zweihundert Tempel, und viele davon befinden sich in der Altstadt. Hier könnt ihr gemütlich umher schlendern, goldene Buddhas und elegante Stupas bestaunen. Auch Kinder sind von den heiligen Stätten und der Atmosphäre dort meistens fasziniert.
Mein Tipp: Trage oder Buggy nicht vergessen, falls euer Kind genug vom Laufen hat.

Figur Chiang Mai

Chiang Mai mit Kindern: 2. Ausflug zum Wat Doi Suthep

Einer der bekanntesten Tempel und gleichzeitig Wahrzeichen von Chiang Mai ist der Wat Doi Suthep, der hoch oben auf einem Berg über der Stadt thront. Habt ihr die vielen Stufen zum Tempel erklommen, bietet sich euch ein einzigartiger Ausblick. Vor allem bei Sonnenauf- und untergang kommen viele Touristen hier her. Die Tempelanlage ist beeindruckend – Gold soweit das Auge reicht, kleine Gärten, ein Glockenspiel und schöne Wandmalereien.

Chiang Mai mit Kleinkind

Anfahrt: Die roten Sammeltaxis bringen euch in 30 Minuten auf den Berg. Alternativ könnt ihr einen Roller oder ein Auto leihen und selbst hoch fahren.

Chiang Mai mit Kindern: 3. Huay Kaew Wasserfall

Möchtet ihr der Stadt für einen halben Tag entfliehen, könnt ihr einen Ausflug zum nahegelegenen Huay Kaew Wasserfall machen. Viele verbinden dies auch mit einem Besuch beim Doi Suthep, da der Wasserfall auf der selben Strecke liegt. Außerhalb der Regenzeit haben die Fälle weniger Wasser, was sie gerade deshalb zum perfekten Ort nahe Chiang Mai mit Kindern macht. Hier könnt ihr umgeben von grünen Dschungelbergen Schmetterlinge beobachten und im seichten Wasserbecken plantschen. Der Eintritt ist kostenlos. Picknickdecke und Snacks nicht vergessen.

Chiang Mai mit Kind

Chiang Mai mit Kindern: 4. Suan Buak Haad Park

Diese grüne Oase liegt im Südwesten der Altstadt und ist leider auch der einzige Park in Chiang Mai. Der Park ist so klein, dass ihr in weniger als zehn Minuten einmal durchgelaufen seid. Trotzdem ist es der perfekte Ort, um der Altstadt, dem Verkehr und dem wuseligen Treiben mal ein bisschen zu entfliehen. Hier erwarten euch grüne Wiese, Teiche mit Fischen und schattenspendende Bäume. Das Highlight: Ein kleiner Kinderspielplatz. Unserer Tochter hat es gut gefallen. Ihr könnt eine Runde auf den Spielgeräten toben, die Tauben füttern und einen erfrischenden Fruchtshake im klimatisierten Café trinken.

Fluss in Chiang Mai

Chiang Mai mit Kindern: 5. Auf Märkten einkaufen

Wollt ihr authentische, thailändische Atmosphäre? Dann besucht am besten einen der vielen Märkte. Es ist immer ein Erlebnis durch die prall gefüllten Obst- und Gemüsestände zu schlendern, die exotischen Düfte aufzusaugen und dabei eine frische Kokosnuss zu schlürfen.

Kokosnuss Chiang Mai

Der Somphet Market zum Beispiel befindet sich im Osten der Altstadt und ist beschaulich, aber schön. Hier gibt es alles – von süßen Früchten über asiatische Gewürze bis typische Souvenirs. Außerdem gibt es hier einen Laden mit der süßesten Kinderkleidung. Der Warorot Market ist da schon ein bisschen authentischer und hat einfach alles. Hier kaufen die Einheimischen ein und ihr könnt einen guten Einblick in das Alltagsleben der Thais bekommen. Ein richtiges Erlebnis. Ein echter Geheimtipp ist der Jing Jai Market nördlich der Altstadt. Hier gibts nur biologisch angebautes Obst und Gemüse.

Organic Hall Chiang Mai

Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat findet auf dem selben Gelände der Rustic Market statt. Kreative Designer bieten hier allerlei Kunsthandwerk oder stylische Klamotten an. Dazu gibt es chillige Live Musik und viel Platz für die Kinder zum Toben. Am Wochenende finden abends die Saturday und Sunday Walking Streets statt. Hier ist allerdings sehr viel Andrang und für unseren Geschmack ist es viel zu voll. Wenn ihr mit Kindern hin wollt, seid am besten schon früh dort (Beginn gegen 17 Uhr).

Chiang Mai Nachtmarkt

Chiang Mai mit Kindern: 6. In öffentlichen Pools baden

Sollte eure Unterkunft keinen Pool haben, müsst ihr trotzdem nicht auf den Sprung ins kühle Nass verzichten. Chiang Mai verfügt über einige öffentliche Schwimmbäder, die ihr gegen eine kleine Gebühr den ganzen Tag nutzen könnt. Denn was gibt es Schöneres für die Kleinen, als eine kleine Auszeit vom Stadt Sightseeing zu nehmen und einfach nur im erfrischenden Pool zu plantschen? Wir selbst haben die öffentlichen Pools nicht in Anspruch genommen, aber hier findet ihr eine detaillierte Auflistung: Swimming Pools in Chiang Mai

Chiang Mai mit Kindern: 7. Kinderfreundliche Unterkünfte, Cafés und Restaurants

Chiang Mai hat unendlich viele Unterkünfte für jedes Budget – vom einfachen Hostel bis zum Luxusresort. Bei unserer Unterkunftssuche mit Kleinkind haben wir darauf geachtet, dass sie in oder nahe der Altstadt liegt und Platz zum Austoben und Rennen hat. Außerdem war uns wichtig, dass es einen Pool zum Abkühlen gibt. Das “Awana House” in der Altstadt zum Beispiel bietet all das. Aber es gibt auch noch eine Vielzahl anderer kinderfreundlicher Unterkünfte. Hier entscheidet ihr am besten ganz nach euren Vorlieben und eurer Preisklasse.

Die Café- und Restaurantszene in der Stadt ist unendlich vielfältig. Ohne Kind hätten wir uns wahrscheinlich einfach nur von Café zu Café treiben lassen. Das kann mit bewegungsfreudigem Kleinkind an der Hand manchmal ziemlich anstrengend sein, deshalb haben wir hier eine kleine Auswahl zusammen gestellt, die wir selbst besucht und als geeignet mit Kind empfunden haben (Alle davon liegen in der Altstadt):

  • Bodhi Tree Café: Das Bodhi ist das wahre Paradies für Gesundheitsbewusste, denn alle Gerichte dort sind bio und es gibt eine große Auswahl für Vegetarier und Veganer. Außerdem sitzt ihr gemütlich auf Sitzkissen auf dem Boden, was mit Kleinkindern echt praktisch ist. Als wir dort waren gab es sogar eine kleine Auswahl an Kinderspielzeug.
  • Cooking Love: Ein kleines Restaurant, in dem ihr zu Abend essen könnt. Aber Achtung: Hier wird es jeden Abend voll und die Warteschlange reicht ziemlich oft bis auf die Straße. Also früh da sein. Drinnen gibts leckere, authentische Thai Küche (auch für Vegetarier), eine kostenlose Obstplatte und Kinderspielzeug.
  • Blue Diamond “The Breakfast Club“: die Institution, um frühstücken zu gehen. Hier gibt es den leckersten Kaffee, selbstgebackene Muffins, Brote und Croissants und alles, was das Herz begehrt, das meiste davon sogar in Bioqualität. Das Café hat viel Platz zum Rumrennen, einen kleinen Teich zum Fische beobachten und sogar zwei Spielwippen.

Natürlich gibt es noch viel mehr lohnenswerte Cafés und Restaurants, die es zu entdecken gilt.

Cooking Love Chiang Mai

Chiang Mai mit Kindern: Ein paar Worte zum Schluss & was wir nicht gemacht haben

Zahlreiche Tourenanbieter preisen Ausflüge in die Berge Chiang Mais an, kombiniert mit einem Besuch im Dorf der Langhalsfrauen sowie Elefantenreiten. Wir sehen diese Touren als ethisch fragwürdig an und haben uns deshalb dagegen entschieden. Sicherlich gibt es auch nachhaltige Trekkinganbieter und Elephant Sanctuarys. Wer sich dafür interessiert, sollte vorher gut recherchieren und andere Reisende um Erfahrungstipps bitten. Da unsere Tochter noch zu klein für eine Trekkingtour ist, haben wir davon abgesehen. Für ältere Kinder aber sicher auch ein Highlight!

Chiang Mai hat uns jedenfalls wieder einmal verzaubert. Die Stadt ist so vielfältig, dass wir locker noch ein paar Wochen mehr hier bleiben könnten. Wir sind etwas wehmütig, als wir diesen wunderbaren Ort verlassen. Aber wir kommen mit Sicherheit zurück.

Chiang Mai Sehenswürdigkeiten

Wir lassen uns von den unzähligen Tempelanlagen verzaubern

Spielplatz Chiang Mai

Der Spielplatz im Suan Buak Haad Park

Spielplatz in Chiang Mai

Der perfekte Ort, um abzuschalten und Kinder spielen zu lassen

Tempel Chiang Mai

Die Tempelanlage Doi Suthep glänzt in Gold, soweit das Auge reicht

Chiang Mai Strasse

Gemütlich schlendern wir durch die Gassen der Altstadt

Chiang Mai Farmers Market

Ein Besuch auf dem Organic Farmers Market darf nicht fehlen.

Markt in Chiang Mai

Buntes Treiben auf dem trendigen Rustic Market.

Markt Chiang Mai

Authentische Thai Küche trifft Hipster Publikum.

Foodmarket Chiang Mai

Wir lieben die besondere Atmosphäre des Rustic Markets!

Chiang Mai mit Kind


DIE GASTAUTOREN

Julia und Robert bezeichnen sich selbst gerne als freie Nomaden. Seit 2012 tingeln sie gemeinsam durch die Welt, ohne festen Wohnsitz und mit wechselnden Jobs. 2016 kamen Töchterchen Frida und Wohnwagen Fridolin dazu.

Total
6
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*