Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Little Lilies Diary | 15. October 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

Ein perfektes Wochenende in Bensersiel auf dem Familiencampingplatz an der Nordsee

Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah! Denken wir, als wir uns für ein Wochenende auf dem Weg an die Nordsee machen. Wir, das sind mein Mann, unsere 16-Monate-alte Tochter sowie ein befreundetes Pärchen mit gleichaltrigem Mädchen. Vorbei an für Ostfriesland typischen grünen Wiesen und Feldern, Windmühlen und einer weiten, flachen Landschaft fahren wir bis ins Nordseeheilbad Bensersiel. Unser Ziel hier ist der Familiencampingplatz. Wir wollen raus aus dem Alltag, rein in die Natur und den Kindern etwas Abenteuer bieten. Mal wieder Campingluft schnuppern. Für zwei Tage Urlaub in Deutschland machen.

Frieda im Meer

Wochenende in Bensersiel: Anreise und Infos

Das kleine Örtchen Bensersiel liegt eine knappe Stunde nördlich von Oldenburg in Ostfriesland. Wir reisen mit dem Auto an, aber mit leichtem Gepäck. Wir wollen nämlich zelten. Spontan lautet unsere Devise, reserviert haben wir nichts. Wir haben uns das perfekte Wochenende ausgesucht: 30 Grad, wolkenloser Himmel und Sonne satt. Der Campingplatz platzt natürlich aus allen Nähten. Zwei Zelte können sie zum Glück noch unterbringen, lautet die freundliche Antwort beim Check In. Auf einer Wiese zwischen geparkten Autos und einem Zaun quetschen wir unsere Zelte. Zugegeben, der Platz könnte schöner sein. Dafür sind wir in nicht mal einer Minute am Meer.

Caravan am Strand

Der 5-Sterne-Campingplatz in Bensersiel liegt direkt an der Nordsee. Das UNESCO Weltkulturerbe Wattenmeer haben wir gleich vor der Tür. Wenn man Glück hat oder sehr früh bucht, kann man einen Stell- oder Zeltplatz direkt am Strand ergattern. Hier reihen sich gemütliche Wohnwagen mit Vorzelt an moderne Luxuswohnmobile. TV Schüsseln, Zäune und Gartenzwerge geben sich die Klinke in die Hand. Ein typischer Campingplatz eben. Hier gibt es alles, was wir uns wünschen, und noch mehr. Nicht umsonst hat der Platz mehrere Auszeichnungen gewonnen. Alles ist sauber und ordentlich. Es gibt genug Sanitäre Anlagen, geräumige Duschkabinen, eine Spülküche mit Kochgelegenheit sowie Waschmaschinen und Trockner. Unser Highlight sind allerdings die separat eingerichteten Kinderbäder: bunte Fliesen, Wickeltische, kleine Duschen. So macht Waschen Spaß. Wir sind jedenfalls beeindruckt.

Es herrscht diese typische Campingplatz Atmosphäre, auf die man sich einlassen muss und die manche lieben und andere verteufeln. Eingezäunte Dauercamper, teils neugierige, teils musternde Blicke, prollige Gespräche bei Bratwurst und Dosenbier. Uns soll es egal sein. Wir wollen nur Sonne, Strand und Meer. Und davon haben wir dieses Wochenende mehr als genug.

Strandbad Bensersil

Wochenende in Bensersiel: Strandvergnügen und Badespaß

An der Nordsee herrschen Ebbe und Flut. Wir passen die Zeiten für die Flut ab, denn nur dann ist Baden möglich. Am Strand sammeln wir Muscheln, bauen Sandburgen und spielen im flachabfallenden Wasser. Den Mädchen gefällt es. Um uns herum tun es uns viele andere Familien gleich. Es ist ein wahres Paradies für Kinder! Leider sind die Strandkörbe schon alle besetzt, so dass wir Vorlieb unterm Sonnenschirm nehmen müssen. Unser Tipp: Unbedingt UV-Kleidung und Sonnenhut mitnehmen, und Sonnenschirm und Strandmuschel nicht vergessen. Die Flutzeit fällt bei uns nämlich genau auf die Mittagszeit. Doch selbst bei Ebbe können wir weiter im Wasser plantschen – und zwar im Meeresfreibad gleich nebenan. Campinggäste haben kostenlosen Eintritt und können sich im kalten Wasser erfrischen oder die Wasserrutsche hinunter sausen.

Wochenende in Bensersiel: Verpflegung

Mittags picknicken wir selbstmitgebrachtes Obst am Strand. Wir verpflegen uns dieses Wochenende komplett selbst. Haben alles dabei, was wir für ein Wochenende benötigen: Obst, Gemüse, Brot, Müsli, Kekse, Kaffee, Tee und Fertiggerichte aus der Dose, Campingkocher, Gaskartusche und Töpfe. Den Kocher hätten wir uns allerdings auch sparen können, dank der Kochnische im Gemeinschaftsraum. Trinkwasser können wir immer wieder kostenlos auffüllen. Auf dem Campingplatz selbst gibt es einen Minimart und zwei Restaurants – für Vegetarier oder Veganer ist die Auswahl allerdings sehr begrenzt. Wir halten es lieber einfach und bringen unser eigenes Essen mit.

Wochenende in Bensersiel: Ein Herz für Kinder

Nach dem Mittagsschlaf im Buggy wollen unsere Mädchen toben. Der Campingplatz bietet dafür einen riesigen Kinderspielplatz direkt am Strand. Hier kann geklettert, gerutscht, geschaukelt und gewippt werden, was das Zeug hält. Die Kinder sind in ihrem Element und wahnsinnig glücklich. Sollte das Wetter einmal nicht mit spielen, befindet sich ein paar Schritte weiter ein abgefahrener Indoorspielplatz: 300 qm, buntes Bällebad, gruselige Höhlen, hohe Rutschen, schwindelerregende Hängebrücken und ein abenteuerliches Piratenschiff. Der Spielplatz ist ein wahres Paradies, nicht nur für Kinder. Wir nutzen den Platz trotz gutem Wetter. Hier drinnen können wir der Hitze und der brennenden Sonne wenigstens ein bisschen entfliehen.

Rutsche

Als ob das noch nicht genug wäre, bietet der Campingplatz auch noch ein Kinderprogramm an. Für 3 bis 10-jährige werden Piratennachmittage, Kreativ-Werkstätten, Puppentheater, Kinder-Disco, Fußball-Turniere, Zauber-Shows und Clownstheater organisiert. Schade, dass unsere beiden dafür noch etwas zu jung sind.

Am Abend picknicken wir unser mitgebrachtes Essen vor unserem Zelt. Wir haben keine Campingstühle, keinen Tisch, kein Vorzelt oder Gartenzaun. Sitzen auf einfachen Tüchern in einem Meer von leckeren Speisen, neben uns unsere dreckigen Mädchen mit verschmiertem Mund und einem Strahlen über das ganze Gesicht. Wir schlendern noch einmal vor zum Strand. Es ist schon weit nach 22 Uhr, aber immer noch hell. Wir merken, wie spät es hier im Norden im Sommer dunkel wird. Es herrscht noch immer viel Betrieb, das Leben spielt sich hier draußen ab. Die Menschen sitzen auf Stühlen und trinken Wein oder Bier, während sie den Tag ausklingen lassen. Kinder toben wild im Sand umher. Auch jetzt noch, zu dieser späten Uhrzeit.

Familie am Strand

Spontan machen wir eine kleine Yoga Session und lassen unseren Drachen steigen, während sich die Sonne langsam glutrot färbt und nach kurzer Zeit ins Meer eintaucht. Ein wundervoller Tag geht zu Ende. Wir riechen die salzige Luft und atmen tief ein. Wir sind alle hundemüde. Den ganzen Tag draußen zu sein kann ganz schön anstrengend sein. Fix und fertig fallen wir in unsere kleinen Zelte. Unsere Mädchen finden es spannend, mal nicht in der gewohnten Umgebung zu schlafen, sondern fast unterm freien Himmel. Als wir gegen Mitternacht einschlafen, ist es immer noch nicht richtig dunkel.

Drachen steigen

Am Morgen kitzeln uns die ersten Sonnenstrahlen aus unserem Zelt. Es ist schon richtig heiß. Der Duft von frisch aufgebrühtem Kaffee zieht in unser Zelt. Unsere Freunde bereiten schon das Frühstück zu. Verschlafen setzen wir uns ins Gras und beobachten einen kleinen Hasen, der friedlich neben uns frisst. Jetzt fühlen wir uns komplett mit der Natur verbunden, unabhängig und frei. Und das, obwohl wir mitten auf einem großen Campingplatz sind. Raus aus dem Alltag und rein in die Natur. Genau deshalb sind wir hier her gekommen.

Bensersiel Spielplatz Camping Bensersiel Strand Campingplatz Spielplatz      Kind im Meer Nordseeheilbad Bensersiel  Seilbahn Bensersiel Sonnenuntergang Bensersiel Sonnenuntergang Sprung Spielplatz an der Nordsee Spielplatz Bensersil Spielplatz Holz Strand Bensersiel  Strandkoerbe Strandkorb Weg zum Strand Wohnwagen Urlaub Zelte

Zelten mit Kind Deich


DIE GASTAUTOREN

Julia und Robert bezeichnen sich selbst gerne als freie Nomaden. Seit 2012 tingeln sie gemeinsam durch die Welt, ohne festen Wohnsitz und mit wechselnden Jobs. 2016 kamen Töchterchen Frida und Wohnwagen Fridolin dazu.

Kommentar abgeben