Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Little Lilies Diary | 30. July 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

Wellness für die ganze Familie – das Hotel Ronacher in Kärnten

Pia
  • am 16. Juli 2017

Entspannt am Pool liegen, schwimmen, vielleicht den ein oder anderen Aufguss in einer vielen Saunen in der Landschaft mitnehmen und abends ein grandioses 6-Gang-Menü zu sich nehmen – das ist ein Wellness Urlaub nach meinem Geschmack. Aber geht so ein entspannter Urlaub eigentlich auch mit Kind? Kinder und Erholung, das passt nicht unbedingt zusammen. Aber wir wollten es probieren und haben uns auf den Weg nach Bad Kleinkirchheim gemacht, dem Thermen-Ort in Kärnten. Hier kommt das 32 Grad warme, heilende Thermalwasser direkt aus einer kleinen Quelle im Berg. Diese befüllt mit ihrem Wasser unter anderem auch die Pools des Hotel Ronacher.

Schwimmen im Pool

Als wir im Hotel Ronacher ankommen regnet es wie aus Eimern. Schon auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel mussten wir mit dem Mietwagen auf der Strecke zum Hotel anhalten, weil selbst die schnellste Stufe des Scheibenwische es nicht ermöglicht hat, uns freie Sicht zu schaffen. Gegen die Nässe und die damit einhergehende Kälte werden wir aber im Hotel Ronacher direkt herzlichst begrüßt, Karl bekommt einen Begrüßungs-Smoothie-Shot und wir dürfen unser wunderschönes Zimmer sofort besichtigen.

Das Hotel Ronacher hat es wirklich in sich. Von unserem Zimmer im vierten Stock haben wir einen herrlichen Blick auf das umliegende Bergpanorama. Außerdem können wir auch die riesige Außenanlage mit Zen-Garten, verschiedenen Pools und das Ruhe- und Meditationshaus sehen.

Pool mit Bergblick

Wer Ruhe und Wellness sucht, aber nicht ohne die Kinder reisen möchte oder kann, der ist im Hotel Ronacher wirklich gut aufgehoben. Hier meine persönlichen Highlights des Hotels:

  • Zwei Häuser ein Gedanke: Die Hotels Ronacher und Die Post gehören zur gleichen Familie. Die Post ist eigentlich das Hotel mit dem Familien-Schwerpunkt. Hier gibt es einen extra Spa-Bereich für Kinder, eine Familiensauna und ein Kleinkindbecken. Wenn ihr mit Oma und Opa nach Kärnten reisen möchtet, dann könnten die Großeltern beispielsweise im Hotel Ronacher unterkommen, während die Familie mit Kindern in der Post bleibt. Trotzdem organisieren die Angestellten der Hotels gerne, dass das Abendessen zusammen in einem der Hotels eingenommen werden kann. Auch dürfen die Gäste des Hotel Ronacher gern den Pool Bereich Der Post nutzen. Außerdem gibt es in der Der Post auch eine Kinderbetreuung.
  • Absolut kinderfreundlich: Das Hotel Ronacher hat den Schwerpunkt Familie nicht im Firmenmotto stehen, doch sind hier alle Angestellten über die Maßen kinderfreundlich und lieb. Es gibt Hochstühle, Babybetten und jede Menge Hilfe bei den normalen Schwierigkeiten beim Reisen mit Kindern. Uns wurden immer gerne Extraportionen Essen gemacht und die Frühstücksteller zum Tisch getragen, wenn Karl gerade nur auf Mamas Arm sein wollte.
  • Die Lage: In Bad Kleinkirchheim gibt es allein schon eine Menge zu entdecken. Innerhalb weniger Minuten erreicht man mit dem Auto z.B. die Kaiserburgbahn und kann den Berg hinauffahren, um dort die Aussicht zu genießen oder eine Wanderung zu machen. Auch andere Ausflugsziele liegen in absolut erreichbarer Nähe, aber dazu später mehr.
Luzie Portrait
Ein Tag im Hotel Ronacher

Das Ronacher ist so ein Hotel, das mich die traumhafte Umgebung, in der ich bin, eigentlich vergessen lässt. Einfach, weil es in sich selbst so eine Oase ist. Hier kann ich (mit oder ohne Kind) entspannen und die Seele baumeln lassen und muss mich oft selbst motivieren, überhaupt loszuziehen, um die Umgebung zu erkunden.

Wenn wir morgens aufgestanden sind, haben wir uns jeden Tag erstmal viel Zeit für das bombastische Frühstücksaufgebot genommen. Neben Brot, Käse und allerlei leckeren Kleinigkeiten gibt es sogar eine Saftbar, die verschiedenste Kreationen anbietet. Hier kriegen Groß und Klein schon morgens ihre Portion Vitamine. Dann ging es natürlich erst mal auf die Liegewiese und zum Pool!

Liegewiese Hotel Ronacher

Wir waren bei unserem Besuch gefühlt die einzige Familie im Hotel, was aber daran lag, dass wir in der Nebensaison dort waren. In den Sommerferien ist das Hotel wohl gefüllt mit Eltern und ihren Kids. Das liegt daran, dass Bad Kleinkirchheim in Kärnten liegt, dem wohl beliebtesten Familien Urlaubsland in Österreich. Hier gibt es viele Berge und Seen zu entdecken, was die Region gerade für einen Familienurlaub so perfekt macht. Neben dem beliebten Badeurlaub sind eben auch Abenteuerwanderungen und ein großes Spektrum an Kulturprogramm möglich.

Die Gäste müssen das Hotel theoretisch wirklich nicht verlassen. In der Bar kann auch tagsüber leckerer Apfelstrudel gegessen und Kaffee getrunken werden. Der Fitnessraum lädt zum Sport treiben ein, oder zieht auch die unsportlicheren unter uns – wie Karl und mich – an, denn es gibt ein kleines Radio und riesig viel Platz zum Tanzen. Abends wird im hauseigenen Kino jeden Tag ein anderer Film gezeigt und oft kommen auch Musiker, um das Abendessen musikalisch zu begleiten.

Ronacher Pool

Tipps für Bad Kleinkirchheim

Wie gesagt, ist Bad Kleinkirchheim der Thermen-Ort in Kärnten. Hier kann man an der Hauptstraße Bummeln und Shoppen, es gibt mehrere größere Supermärkte und ein paar Ausflugsziele, die ihr nicht verpassen solltet:

Thermalquelle besuchen

Nur wenige Meter vom Ronacher entfernt liegt die Kapelle, in der die Quelle entspringt, die neben dem Ronacher noch vier andere Häuser mit Wasser beliefert. Ein Besuch der Krypta ist also quasi ein Pflichtprogramm, wir befinden uns ja schließlich in einem Thermen-Ort.

Im Thermalwasser planschen

Wem die großzügigen Pools im Hotel nicht reichen, der kann zum Beispiel der nahegelegenen Therme St. Kathrein einen Besuch abstatten. Hier gibt es eine 86 Meter lange Rutsche, die Kinderaugen zum Leuchten bringt. Leider hatte die Therme noch wegen Umbau geschlossen, als wir dort waren. Aber mir wurde ein Besuch wärmstens ans Herz gelegt!

Hotel Ronacher Pool

Rauf auf die Kaiserburg

Wer wandern oder den Ausblick genießen möchte, nimmt die Kaiserburgbahn in Bad Kleinkirchheim und fährt ganz entspannt den Berg hinauf. Bei der Mittelstation kann man auch schon aussteigen, aber der Blick von oben ist natürlich noch bombastischer! In der Wegerhütte könnt ihr dann noch eine ganz klassische Jause zu euch nehmen und gestärkt hinablaufen.

Panorama Kaiserburgbahn

Diese Liege hat nur auf uns gewartet!

Kaiserburgbahn mit Kind

Panorama Roadtrip über die Nockalmstraße

Sie ist wohl eine der beliebtesten Straßen, oder die beliebteste Straße in Kärnten. Kinder ins Auto und ab geht’s die Serpentinen entlang. 34 Kilometer könnt ihr sie entlang tuckern und kommt dabei an allerlei Einkehrmöglichkeiten vorbei. Wir waren in Gasthaus Karlbad und es war total nett. Trotz leichtem Regen hatten alle Gäste gute Laune, besonders als ein Herr sein Akkordeon auspackte und das erste Lied anstimmte. Karl und ich haben uns super leckere Kasnudeln gegessen, im Sandkasten gespielt und die Kühe auf der Weide besucht. Alles in allem haben wir dort glaube ich zwei Stunden im Regen draußen verbracht.

Pia Winter Karl

Die zweite Begegnung mit Kühen für Karl nach unserem Urlaub in der Schweiz

Weide Nockalmstrasse

Kühe gucken und lecker essen – perfekte Kombi

Kasnudeln Gasthaus Karl bad

Mehr Tipps für Bad Kleinkirchheim und Kärnten allgemein erfahrt ihr bald hier auf dem Blog!

Wir haben unseren Aufenthalt im familiären Ronacher wirklich sehr genossen. Ob man nun allein oder mit Kindern hinreist, sei jedem selbst überlassen. Aber wenn ihr sowieso schon mit einer kleinen Eltern-Auszeit liebäugelt, dann habe ich noch einen Tipp für euch: Ein besonderes Highlight des Ronachers ist auch die 1001 Nacht Suite. Das ist eine private Suite mit riesiger Badewanne mit Panoramablick, einer eigenen Sauna, der Möglichkeit für private Massagen und, und, und. Man munkelt auch, hier gab es schon den ein oder anderen Heiratsantrag. 😉

Hotel ronacher

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Kärnten Werbung, Bad Kleinkirchheim Tourismus und Urlaub am Bauernhof in Kärnten

Kommentar abgeben