Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Little Lilies Diary | 17. February 2018

Scroll to top

Top

0 Kommentare

Den Orang-Utans auf der Spur – 7 Highlights auf Sumatra mit Kind

Gastautoren

Auf der Suche nach einem kompletten Kontrastprogramm zu Thailand und Malaysia, wo mein damals zweieinnhalb Jahre alter Sohn und ich bis dahin fast 3 Monate verbracht hatten, fiel die Wahl auf Sumatra. Es schwingt Abenteuer und eine ganz andere Facette Südostasiens mit. In den Dschungel sollte es gehen. Ich wollte meinem Sohn die letzten Orang-Utans zeigen. Denn auf Sumatra gibt es – neben Borneo – noch die weltweit einzigen wilden Orang-Utans. Und zwar im Gunung Leuser Nationalpark im Nordosten der Insel.

Bohorok River Bukit Lawang

Ausgangspunkt für unser Abenteuer war das kleine Dorf Bukit Lawang, das primär aus Gästehäusern zu beiden Seiten des Bahorok River sowie wenigen hundert Einwohnern besteht. Beide Flussufer sind durch einige mehr oder weniger stabile Hängebrücken verbunden. 1973 wurde dort eine Auffang- und Auswilderungsstation für aus Gefangenschaft befreite Orang-Utans gegründet. Diese ist allerdings seit 1995 geschlossen. Das heißt im Radius von Bukit Lawang trifft man sowohl auf Halbwilde als auch wilde “Waldmenschen”, was die malaiische Bezeichnung “Orang-Utan” bedeutet.

Sumatra mit Kind Reisetipps

Was tun in Bukit Lawang? Meine 7 Highlights für einen gelungenen Aufenthalt:

Die meisten kommen nur zum Trekking und verlassen den Ort nach 2 – 3 Nächten. Ich empfehle euch, ein paar Tage dranzuhängen, das Dorfleben mitzuerleben und weitere Aktivitäten zu unternehmen. Eine Woche ist ideal (davon gehen ohnehin zwei Tage für den Transfer drauf). Wählt den Zeitpunkt so, dass ihr einen der Wochenmärkte (Mo & Fr) besuchen könnt.

Bukit Lawang Sumatra mit Kind

Sumatra mit Kind: Must-Do – Dschungeltrekking Tour

Bucht je nach Geschmack und Zeit eine Halbtages-, Tages- oder Mehrtagestour. Am beliebtesten ist die 2-Tages-Tour mit einer Nacht im Dschungel. Mit Kleinkind – besonders alleinreisend – ist der 3/4-Stunden-Trek ausreichend. Selbst in dieser verhältnismäßig kurzen Zeit werdet ihr einige Tiere und natürlich Orang-Utans antreffen.

So haben wir unter anderem sechs Orang-Utans, eine Gruppe Thomas Leaf Monkeys, eine schlafende Mamba und Makaken gesehen. Dann nach etwa 20 Minuten Fußmarsch: Endlich! Die lang ersehnten Orang-Utans! Oben in den Bäumen saßen gleich drei und einer näherte sich uns sogar. Unbeschreiblich! Mein Sohn und auch ich waren restlos begeistert von unserem Dschungelabenteuer! Den Anbieter “Bukit Lawang Jungle Trekking” kann ich zu 100 % empfehlen. Ihr könnt vorab alles per Mail abklären. Beachtet bei der Auswahl und recherchiert, dass euer Anbieter achtsamen und respektvollen Umgang mit den Tieren pflegt, sprich KEIN ANFÜTTERN oder dergleichen!

Orang Utan Bukit Lawang

Sumatra mit Kind: Einheimischer Wochenmarkt

Freitags ab circa 8 Uhr findet ein sehr schöner, authentischer und ursprünglicher Wochenmarkt im Nachbardorf statt. Bauern aus der Gegend bieten Unmengen köstliches Obst, Gemüse, Fleisch, Reis, Hülsenfrüchte, Tofu, Tempeh, Gewürze, aber auch Drogerieartikel, Kleidung und vieles mehr an. Ein Erlebnis für die Sinne! Wir sind von Stand zu Stand geschlendert, haben uns mit zwei großen Taschen voll exotischem Obst eingedeckt und die Atmosphäre genossen. Mein Sohn hat dort die Schlangenfrucht für sich entdeckt. Unbedingt probieren. Kommt bereits am frühen Vormittag. Besonders in der Nebensaison werdet ihr – wie wir – fast alleine unter Einheimischen sein.
Anfahrt: Ca. 15 Min zu Fuß entlang der Hauptstraße (aufgrund der üblichen Fahrweise habe immer ein Auge auf den Verkehr!) oder mit einer Motor-Trishaw für ca 20,000 IDR die einfache Fahrt. Diese befinden sich auf dem Dorfplatz, wo ihr auch bei der Anreise angekommen seid. Montags findet ein noch größerer Wochenmarkt im nahe gelegenen Bohorok statt.

Bukit Lawang mit Kind

Sumatra mit Kind: Sonnenbaden am Fluss

Am Wochenende kommt Leben ins Dorf. Aus der Umgebung und sogar aus Medan strömen einheimische Tagesgäste nach Bukit Lawang. Entlang des Flusses werden Matten unter Palmblatt gedeckten Unterständen ausgelegt und vermietet – Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih der anderen Art. Ganze Familien und Gruppen von 10 – 20 Personen reisen mit Körben voll Proviant an und verbringen den ganzen Tag mit Plantschen, Baden, Essen und guten Unterhaltungen dort.

Bukit Lawang mit Kind

So haben auch wir uns unter die Leute gemischt, das bunte Treiben und die gesellige Stimmung genossen. Plantschen in den seichten Stellen des Flusses war auch für meinen Kleinen ein Riesenspaß.

Waschtag am Fluss

Sumatra mit Kind: Dschungelspaziergang zu den Bat Caves

Ein Spaziergang durch den Dschungel lohnt sich auf jeden Fall. Die Natur dort ist ein Kraftort und wir haben auf dem Weg viel Schönes entdeckt. Kinder fühlen sich wie auf einer Expedition. Besonders begeistert war mein Sohn, als er unerwartet tragende Ananasstauden entdeckt hat. Wusstet ihr, dass Babyananas erst mal pink sind?

Baby Ananas pink Sumatra

Die Höhle selbst finde ich aber mit Kleinkind ungeeignet und zu gefährlich, weshalb ich auch nach der ersten von den drei Kammern abgebrochen habe. Dennoch haben wir aber einige Fledermäuse gesehen. Mein Sohn fand es toll, selbst mit der Taschenlampe an die Decke zu leuchten. Tragt unbedingt rutschfestes Schuhwerk und nehmt idealerweise eine eigene Taschenlampe mit!

Planung:

Ihr könnt auf eigene Faust losziehen (wie wir) oder eine gebuchte Tour mit Führer machen. Diese bucht ihr über eure Unterkunft oder einen Trekking-Anbieter. Sie kostet circa 20 € inkl. Höhle, Landak River und Barbecue. Der Fußmarsch beginnt links neben dem Restaurant von “Bukit Lawang Indah” und dauert circa 30 – 40 Minuten (mit selber gehendem Kleinkind). Folgt einfach der Beschilderung. Der Weg führt komplett eben durch die üppige Flora der Dschungelausläufer. Bei der Fledermaushöhle trefft ihr auf ein paar junge Burschen, die den Eintritt (20,000 IDR) kassieren und euch durch die Höhle führen. Sie sprechen allerdings nur Bahasa Indonesia.

Sumatra mit Kind: Selang Pangeran Waterfall

Dieser Wasserfall befindet sich circa fünf Kilometer von Bukit Lawang entfernt. Der Weg führte uns auf einer Motor-Trishaw landschaftlich wunderschön vorbei an Reisfeldern, Kakao- und Kautschukplantagen und  traditionellen indonesischen Dörfern. Vor Freude quietschend lief mein Sohn auf den Wasserfall zu. Für Kinder einfach ein spannendes Naturschauspiel. Das kühle Nass sorgte für eine willkommene Erfrischung und wir haben die umliegende Natur genossen. Die Tour ist wie immer beim Guesthouse oder Trekkinganbieter buchbar. Oder Anfahrt auf eigene Faust per Motor-Trishaw.

Sumatra mit Kind: Street Art und Kunst bestaunen

Erkundet und spaziert auch durch das Dorf hinterhalb, nicht nur die Hauptadern entlang des Flusses. Wer hätte gedacht, dass es dort sogar Streetart gibt? Schnell sind wir mit einem Dorfbewohner ins Gespräch gekommen, der auch von der dunklen Vergangenheit erzählt hat: Nach der verheerenden Flut 2003, bei der über 300 Personen ums Leben kamen und fast alle Überlebenden all ihr Hab und Gut verloren, wurden die meisten Bewohner etwas erhöht und weiter vom Flussufer entfernt angesiedelt und haben vom Staat pro Familie eine einfache Hütte erhalten. Das heißt im Umkehrschluss, dass sich die ganzen Gästehäuser in bester Lage direkt unten am Fluss erst nach der Flut angesiedelt haben. Nämlich dort, wo das ursprüngliche Dorf war. Hat durchaus ein bisschen Beigeschmack, oder?

Street Art Bukit Lawang

Sumatra mit Kind: Baden im Fluss:

Die Einwohner, vor allem die Kinder, lieben ihren Fluss. Schwimmen, Baden und Tubing sind allseits beliebt. Nicht nur einmal haben wir uns ins kühle Nass gewagt. Für Kinder ein großer Spaß. Es gibt mehrere seichte Stellen, teils eine Art Pool, wo mein Sohn problemlos plantschen konnte. Sichere Schwimmer können sich auch von der Strömung treiben lassen oder den Fluss auf Gummireifen hinabfahren. Da Sumatra eine sehr muslimisch geprägte Insel ist, beachtet den Kleidungskodex und tragt beim Schwimmen mindestens ein Shirt und eventuell eine Shorts. Persönlich gehört das für mich zum Respekt gegenüber der hiesigen Kultur.

Weitere buchbare Aktivitäten vor Ort:

Tagestour Tangkahan Elephant Camp, verschiedene geführte Village Touren, Kochkurse, Kunsthandwerk -Workshops (zum Beispiel Holzfigur schnitzen, Anhänger aus Kokosnussschalen herstellen), Tubing auf dem Bahorok River, Raftig … Erkundigt euch vorher nach Preisen. Persönlich haben wir nichts mehr davon gemacht, da es unseren Low-Budget Urlaub gesprengt hätte, manches einfach noch nichts mit Kleinkind gewesen wäre oder aus Zeitgründen, aber das Angebot ist riesig.

Sumatra mit Kind: ESSEN & VERPFLEGUNG

Insgesamt kann man wirklich sehr gut Essen gehen, auch vegan.  Esst indonesisch und probiert unbedingt Tempeh, Currys und Sambal-Gerichte!
In Bukit Lawang ist das Nötigste erhältlich. Kleine Shops verkaufen Getränke, Wasserflaschen oder Snacks. Nähe Yusri’s Cafe findet ihr einen kleinen Obstladen. Für mehr Auswahl und preiswerter solltet ihr die Wochenmärkte besuchen. Hier noch mehr Tipps für leckere Gaumenfreuden:

  • Erionio Guesthouse & Restaurant: Leckere indonesische Küche, gute Currys & Sambal (Tofu/Tempeh, Aubergine & Kürbis Sambal waren sehr gut
  • Bukit Lawang Indah: Große Portionen, preiswert, gut. Indonesische & westliche Küche, wobei ich das landestypische empfehle; auch hier gute Currys
  • Sam’s Bungalows & Restaurant: Feine Currys, tolle Lage hoch gelegen mit Blick auf Dschungel & Bahorok River; Flusszugang vorhanden
  • Yusri’s Cafe: Ein authentisches, von Locals besuchtes Warung mit indonesischer Küche; Einheimischenpreise →  mit Abstand am preiswertesten
Markttag Bukit Lawang

Stand beim Markt im Nachbardorf

Sumatra mit Kind – UNTERKUNFT:

Ich empfehle, dass ihr euch im Junia Guesthouse einquartiert. Wir haben in dieser schönen, kleinen Anlage gewohnt und waren voll zufrieden! Den üppig grünen Garten konnten wir von der Terrasse (mit Hängematte) unseres Bambus-Häuschens genießen. Das inkludierte Frühstück bietet für jeden Geschmack etwas, auch vegane Optionen, und schmeckt mit Blick auf den Fluss gleich nochmal so gut.

Der Standard Guest Room inklusive Frühstück und eigenem Bad kostet 150,000 IDR (wobei wir über booking.com sogar nur 100,000 IDR pro Nacht bezahlt haben). Fazit: Aufgrund von Preis-Leistung und Lage würde ich jederzeit wieder ins Junia Guesthouse gehen.

Weitere Vorschläge, wenn auch im Vergleich etwas teurer:

  • Erionio Guesthouse & Restaurant: DZ Zimmer ab 250,000 IDR: www.erionioguesthouse-bukitlawang.com
  • Sam’s Bungalows & Restaurant: ab 250,000 IDR: www.samsbukitlawang.com
Palmöl Plantage Sumatra

Traurige Realität in Sumatra: riesige Palmöl Plantagen …

Sumatra mit Kind – FAZIT & TIPPS:

Bukit Lawang hat uns gut gefallen und in vielerlei Hinsicht positiv überrascht. Vielleicht weil wir keine Erwartungen hatten. An diesen speziellen Ort und die Begegnung mit den letzten Orang-Utans denken wir noch oft gern zurück. Sumatra ist eine Reise wert, aber backpack und auf eigene Faust eher nichts für “Anfänger”. Packt euren Reiseplan insbesondere mit Kind nicht zu voll. Eine gute Kombination ist Bukit Lawang und der Tobasee. Wenn ihr mehr Budget und Zeit habt, lasst euch auch die traumhaften Strände, zum Beispiel Pulau Weh, nicht entgehen. Hierfür einen Inlandsflug buchen.

Hier noch mehr Infos für eure Anreise und die Fortbewegung vor Ort:
  • TREKKING-ANBIETER: Bukit Lawang Jungle Trekking: [email protected] oder WhatsApp: +62 (0)85276155332 | Ihr könnt Janine auf Deutsch anschreiben.
  • ANREISE: Flug nach Medan. Der Flughafen wird von diversen Gesellschaften angeflogen, zum Beispiel ab Kuala Lumpur mit Malaysian Airlines für 25 € pro Person inklusive Aufgabegepäck.
  • TRANSFERMÖGLICHKEITEN: So sehr ich sonst ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel  und  “local” bevorzuge, so sehr empfehle ich auf Sumatra aufgrund der Straßenverhältnisse, Sicherheit und für ein weitestgehend entspannteres Ankommen insbesondere mit Kind Folgendes:Vom Airport Medan nach Bukit Lawang, Dauer: 4 – 5 Stunden

Zu den Transfermöglichkeiten:

Ich habe mich für einen gebuchten Transfer über unseren Trekking-Anbieter “Bukit Lawang Jungle Trekking” entschieden. Der Fahrer empfing uns direkt am Flughafen und fuhr uns sicher nach Bukit Lawang. Die Fahrzeit betrug fünf Stunden (inkl. Pause) und führte erst durch das abenteuerliche Verkehrschaos Medans und später teils über unbefestigte Pisten. Die letzte Nacht, die wir am Flughafen Kuala Lumpurs verbrachten, steckte uns noch in den Knochen und so waren wir heilfroh, als wir Bukit Lawang am späten Nachmittag erreichten. Dort wurden wir herzlich empfangen. Die entspannte Atmosphäre hat uns sofort eingenommen.

Preis: Etwa 750,000 IDR pro Auto (kostet überall etwa gleich viel). Versucht zu Handeln. Hat bei mir beispielsweise wegen des “alleine-mit-Kleinkind-Bonus” geklappt…(Es mag sein, dass der nachfolgend genannte Shared Tourist Bus auch vom Flughafen nach Bukit Lawang fährt. Dazu erkundigt euch am besten vorab bei der Unterkunft oder eurem Trekking-Anbieter. Dazu habe ich leider keine wasserdichte Info.)

  • Bukit Lawang zum Airport Medan: Für die Rückfahrt zum Flughafen habe ich den Shared Tourist Bus (7-8 Sitzer) für 190,000 IDR gewählt. Dieser fährt täglich ab 8:30 Uhr von Bukit Lawang über Medan und den Flughafen bis zum Tobasee. Um 8 Uhr morgens wurden wir an unserer Unterkunft abgeholt und zum Abfahrtspunkt geführt. Zusammen mit vier anderen Backpackern stiegen wir in den Minivan, der uns innerhalb von vier Stunden zum Flughafen brachte. Der Fahrer machte unterwegs sogar zwei Toilettenpausen, was auch mit Kind ganz angenehm war. Diesen Transfer kann ich euch empfehlen!
    Alle Tickets erhaltet ihr über euer Guest House oder euren Trekkinganbieter. Fahrkarten für den Shared Tourist Bus können übrigens bis 24 Stunden vorher kostenfrei storniert und zum vollen Preis erstattet werden. Kleinkinder sind frei. Bei etwas älteren Kindern einfach nachfragen.Auf die öffentliche Busverbindung gehe ich nicht extra ein, da es wie gesagt für mich persönlich keine Option mit kleinem Kind war. Eine gute Wegbeschreibung dazu findet ihr aber bei Interesse aber auf der Webseite von “Bukit Lawang Jungle Trekking” oder per Internetrecherche.
Infos auf einen Blick:
  • Visum: kostenlos 30 Tage on-arrival am Flughafen.
  • Reisezeit Bukit Lawang: Prinzipiell ganzjährig, aber es empfiehlt sich, nicht in der Hauptsaison Juni/Juli/August zu hinzureisen, sondern in der Nebensaison im April/Mai oder auch September/Oktober. Wir waren im Mai. Das war optimal und der Ort nicht überlaufen. Es hat einmal täglich am späten Nachmittag für 1 Stunde geschüttet – typischer Regenwaldschauer eben.
  • Airlines nach Sumatra: Ich bevorzuge Malaysian Airlines oder sonst Air Aisa. Es wird aber noch von weiteren Airlines bedient (wobei von einigen auch abgeraten wird; recherchiert ggf. vorab).
  • Gut zu wissen: Bukit Lawang ist frei von Dengue Fieber und Malaria. Das Klima empfand ich durch die Flusslage recht angenehm und  weit weniger schwül und feucht als erwartet. Moskitos hielten sich bis auf in den Dschungelausäufern auch in Grenzen.

Hängebrücken Bukit Lawang


Mehr tolle Reisetipps gibt’s hier:

7 Kärnten Sehenswürdigkeiten, die ihr nicht verpassen dürft!

Island mit Baby – zwei Wochen auf der magischen Insel

7 Tipps für familienfreundliche Koh Phangan Sehenswürdigkeiten

Thailand mit Baby: Reisetipps für den Familienurlaub im Land des Lächelns

sumatra mit kind sumatraa


Die Gastautorin:

Laura Little Lilies Diary

Schön, dass du hierher gefunden hast! Ich heiße Laura. Wenn ich nicht gerade mit meinem kleinen Sohn die Welt erkunde, ist Kochen und gesunde Ernährung (mit und fürs Kind) mein Steckenpferd. Frei nach dem Motto “vollwertig, vegan, Genuss”. Unsere letzte große Reise führte uns für vier Monate nach Südostasien.

Kommentar abgeben