Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Little Lilies Diary | 30. November 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

5 einfache Festival Hacks für das nächste Familienfestival

Pia
  • am 18. Juli 2017

Bei uns zu Hause wird viel und ausgelassen getanzt und bevor Klein-Karl in unser Leben einzog, sind Justus und ich auch zu einigen Festivals gefahren. Das Feiern gehen hat sich inzwischen drastisch reduziert, aber irgendwie wollten wir uns diesen Sommer dann doch an die altbekannte Königsdisziplin wagen und ein Festival besuchen. Nach einer kurzen Nachfrage an meine Facebook-Freunde stand sehr schnell fest, dass es das A Summers Tale Festival für uns werden soll.

Festival mit Kind

Das Festival findet in der Nähe von Lüneburg, in Luhmühlen statt. Was mir besonders gut gefällt ist, dass es absolut kinder- und familienfreundlich ist. Es gibt extra Festival-Bändchen für die Kids, auf denen die Handynummer der Eltern notiert werden kann, ein Kinderspielbereich lädt Familien ein, es sich dort gemütlich zu machen und gemeinsam Qualitytime zu verbringen und es gibt auch eine Menge Workshops, an denen Groß und Klein teilnehmen können.

Das klingt jetzt vielleicht erst mal nach einem kleinen Hippie Festival, aber tatsächlich spielen hier dieses Jahr große Bands exklusive Konzerte, wie z.B. die Pixies, Feist, Franz Ferdinand und viele mehr. Ich habe schon sehr mit dem Wine Tastine Workshop geliebäugelt und versuche jetzt verzweifelt, noch einen Platz zu ergattern. Aber selbst wenn das nicht klappt, bin ich sicher, dass wir mit dem Entdecken des Festival Geländes und der Umgebung gut beschäftigt sein werden!

Toll finde ich auch, dass Nachhaltigkeit auf dem A Summers Tale ein zentrales Thema ist. Es gibt einen Zero Waste Workshop und auch eine Veranstaltung zum Thema „Nachhaltiger Tourismus“. Außerdem ist im Ticketpreis direkt die An- und Abreise mit dem Metronom enthalten. Wie cool ist das denn? Auto Zuhause lassen also kein Problem!

Meine Eltern sind mit mir auch mal auf ein Festival gefahren und ich muss sagen, ich erinnere mich noch heute so positiv daran. Karl ist zwar noch klein, aber ich bin so gespannt, wie er das alles finden wird. Ich kann es kaum erwarten, euch zu berichten, wie das Festival war! Aber vorab möchte ich euch an meinen Vorbereitungen teilhaben lassen und präsentiere euch 5 Festivalhacks, die ihr hoffentlich noch nicht kanntet.

A Summers Tale Kind

Foto: Malte Schmidt
5 Festival Hacks: Wasserfeste Tasche für Handy & Co

Gerade bei uns im Norden kann es auch im Festival-Hochsommer mal sehr nass werden. Ein Klassiker, der oft vergessen wird, ist der Zip Bag, der auch bei einem Schauer alle Elektrogeräte in der Festival-Tasche oder im Jute Beutel trocken hält. Einfach alles rein in das Teil, zugezogen und verstaut. Easy!

5 Festival Hacks: Waschlappen in Zip Bag

Ein sehr cooler Tipp (nicht nur fürs Festival), den mir meine Freundin Eva mal gegeben hat: Einen feuchten Waschlappen in einen Zip Bag oder eine so genannte Wet Bag zu stecken. So habt ihr immer und überall was für dreckige Kindermünder oder klebrige Hände dabei!

Da wir mit Stoffwindeln wickeln, haben wir ein paar kleine Wet Bags, um die dreckigen Windeln darin zu verstauen. Die eignen sich wirklich hervorragend, um den Waschlappen zu transportieren, ohne, dass er alles nass macht. Außerdem kann man ihn praktischerweise direkt an den Buggy klippen.

Foto: AST/Hinrich Carstensen
5 Festival Hacks: Kleidungspakete packen

Den Tipp habe ich beim Recherchieren auf Pinterest gefunden und fand ihn mehr als praktisch: Am besten Zuhause die Klamotten nicht in Kategorien einpacken, sondern direkt zu fertigen Outfits zusammenrollen, so wie es hier auf dem Foto gemacht wurde. So muss man morgens im Zelt nur in den Rucksack greifen und hat direkt ein komplettes Outfit in der Hand. Bombastisch! (Quelle: via Pinterest)

5 Festival Hacks: Stirnlampe

Ich verreise nie ohne und benutze sie eigentlich täglich – meine Stirnlampe. Ja zugegeben, besonders toll sehe ich mit so einem Ding jetzt auch nicht aus, aber sie ist unschlagbar praktisch – besonders beim Urlaub im Zelt. Man kann mit beiden Händen kramen und hat bei schlechten Lichtverhältnissen trotzdem gute Sicht. Wenn ich das Zelt verlasse, packe ich die Stirnlampe auch irgendwo griffbereit hin, damit ich sie auf dem eventuell dunkleren Heimweg auch direkt zur Hand habe.

Foto: Ilona Henne
5 Festival Hacks: Besser einschlafen

Mein Freund und ich sind beide richtige Hörspiel-Junkies. Wir können abends ohne Jan und Olli von Fest & Flauschig, die drei Detektive, Bibi Blocksberg oder den neuesten Krimi überhaupt nicht einschlafen. Weil es auf einem Festival ja sowieso immer eine riesige Geräuschkulisse gibt, habe ich öfter mal mein Hörkissen dabei. Das ist ein Kissen mit integrierter Box. So schallt es nicht so laut hinaus aus dem Zelt und wir haben den Klang ganz nah bei uns. Alternativ kann man natürlich auch eine kleine Box mitnehmen und sie auf eine humane Lautstärke stellen, damit alle drum herum auch noch eine erholsame Nachtruhe haben.

Ich hoffe, es war der ein oder andere Tipp für euch dabei. Vielleicht sieht man sich ja auch auf dem A Summers Tale? Ich würde mich freuen! Das Festival findet übrigens vom 2. – 5. August statt und wir werden auf jeden Fall dort sein!

Foto: Nicole Zaddach

Festival mit Kind

Dieser Post entstand in Kooperation mit A Summers Tale

Kommentar abgeben