Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Little Lilies Diary | 09. October 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

Meine Erfahrungen mit der Angst vor dem Alleinreisen mit Kind

Pia
  • am 28. August 2017

Seit ich ein Kind habe, bin ich so viel emotionaler geworden. Gefühle, die ich früher gut unterdrücken oder abtun konnte, sind heute viel größer. Das betrifft auf der einen Seite positive Gefühle wie Freude für die kleinen Dinge, beispielsweise wenn der Kurze mir dabei hilft, den Tisch zu decken oder den ganzen Weg zum Supermarkt alleine laufen will – und auch kann. Das sind Momente, die mir abends, wenn ich meinem Freund davon erzähle, die Tränen in die Augen treiben, weil ich so unglaublich stolz bin. Aber genauso gibt es auch die negativen Gefühle, wie Angst, dass ich ihm zu viel zumute oder etwas falsch mache. Gerade so stark negative Emotionen bedrücken mich heute viel stärker als noch vor zwei Jahren.

Pia Winter Karl

Ein großes Thema bei uns zu Hause ist ja das Reisen. Das erste Jahr mit Karl war relativ entspannt, weil mein Freund und ich beide noch selbstständig gearbeitet haben und so ortsungebunden und viel unterwegs waren. Jetzt hat sich seine Arbeitssituation aber geändert und so kann er mich nicht mehr auf allen Reisen begleiten. So kam es, dass ich die ersten Reisen ohne ihn und nur mit Karl unternahm, ganz auf mich allein gestellt.

Die Tage vorher sind immer eine riesige emotionale Herausforderung. Einerseits bin ich traurig, dass wir nicht als Familie diese schönen Momente teilen können. Außerdem habe ich auch Angst, denn meinen Einjährigen den ganzen Tag alleine zu bespaßen, für die Artikel zu recherchieren und Fotos zu machen ist mehr Arbeit, als man vielleicht denkt. Natürlich bin ich auch dankbar, für den Luxus, mit dem Lütten unterwegs sein zu können und aufgeregt, ein neues Reiseziel zu entdecken und eine gute Zeit zu haben. Emotionales Chaos!

Ich habe mich viel bei anderen Mamabloggern, die immer mit ihren Kids alleine reisen, wie z.B. Katja von Glowbus, inspirieren lassen. Denn es gibt bestimmte Umstände, die eine Reise mit Kindern zu Stress machen, und ein paar Tricks, wie man schon vorab gewisse Faktoren ausschließen kann. Was also folgt sind also meine 5 Tipps gegen die Angst vorm Alleinreisen mit Kindern.

Pia Winter Im Park

Alleinreisen mit Kind: Urlaubsziel mit Bedacht wählen

Als der Lütte drei Monate alt war, sind wir das erste Mal verreist und haben uns für einen Strandurlaub auf Rhodos entschieden. Wir hatten eine total gute Zeit, aber das mit dem Strand, das war nix für uns. Wir waren dermaßen davon gestresst, die empfindliche Haut des Babys vor der Sonne zu schützen, dass wir unseren einzigen Strandnachmittag überhaupt nicht genießen konnten, weil wir ständig unter dem gefühlten einen Quadratmeter Schatten unter unserem Sonnenschirm hin und her rutschten. Als Karl dann auch keine Lust mehr hatte, weinte und nur noch herumgetragen werden wollte war das Chaos perfekt und wir flüchteten zurück in unsere Ferienwohnung. Unser persönlicher, kleiner Urlaubsfail.

Das Learning daraus: Das nächste Mal blieben wir lieber am Pool im Hotel, wo es viele Sonnenschirme und schattenspendende Bäume gibt. Oder wir werden einen Strand suchen, an dem es eine überdachte Strandbar oder ähnliches gibt …

Pia Winter am Strand von Cascais

Alleinreisen mit Kind: Entspanntes Programm

Bei der Reiseplanung mache ich mir vorab Gedanken, was coole Aktivitäten für uns sind und wie ich die am besten planen kann. Klar, ich möchte unbedingt mal einen Wanderurlaub mit dem Kurzen machen, einen Berg erklimmen und Wahnsinnsfotos davon schießen, aber das verschiebe ich lieber auf einen Zeitpunkt, wenn der Lütte mehr Kondition hat, ich ihn nicht notfalls tragen muss und selbst auch körperlich fitter bin. Trotzdem finde ich einen Bergurlaub prinzipiell gut, denn es gibt eigentlich immer auch Bergbahnen, in denen man entspannt hinauf kommt und tolle Panorama Restaurants, in denen Kinder gern gesehene Gäste sind. Oft gibt es auch extra ausgezeichnete Spazierwege, die man mit dem Kinderwagen gehen kann. Alles eine Frage des Vorab-Informierens.

Total cool war z.B. unsere Reise in die Schweiz. Dort haben wir (mein Freund war bei dieser Reise auch mit) den Stockhorn in Erlenbach besucht und sind dort einmal um den Hinterstockensee gelaufen. Das war wirklich richtig cool, mehr dazu im Post Lenk im Simmental: 7 Tipps für einen idyllischen Familienurlaub in der Schweiz.

Coole Aktivitäten, nach denen ich suche, wenn ich allein mit dem Lütten unterwegs bin, sind z.B. Ausflüge mit der Pferdekutsche, wie wir sie in Kärnten auch gemacht haben, eine Bootstour oder ein Besuch auf einem Bauernhof. Da gibt es viel zu gucken und alle sind am Ende happy.

Alleinreisen mit Kind: Ein bisschen Zuhause auf Reisen

Gutes Equipment für Kinder zahlt sich aus, besonders auf Reisen. Ich verreise nie ohne unsere Babytrage, um den Kurzen zur Not entspannt auf den Rücken zu nehmen. Auch für den richtigen Kinderwagen wäre ich inzwischen bereit noch mehr Geld auszugeben, als ich noch in der Schwangerschaft gedachte habe, denn es lohnt sich einfach. Mit einem wendigen, gefederten Kinderwagen fährt es sich einfach besser und man kann auch längere Ausflüge genießen. Viele Reisende schwören ja darauf, auch ein eigenes Kinderbett mitzunehmen, weil die Kids es schon kennen und so ein bisschen Zuhause in jedes Hotelzimmer und jede Ferienwohnung mitbringen.

Ich muss sagen, dass ich immer ganz besonders wohl fühle, wenn ich weiß, dass ich gut ausgestattet bin. Einmal habe ich mich auf die Leih-Buggys in einem Feriendorf verlassen, weil ich zu faul war, den Kinderwagen mitzuschleppen, habe ihn aber schmerzlich vermisst. Das wird mir nicht wieder passieren!

Pia Winter und Sohn von Little Lilies Diary

Wenn ihr noch nach dem passenden Equipment für eure nächste Reise sucht, dann schaut mal bei Kinderwagen.com vorbei. Dort findet ihr eine riesige Auswahl von verschiedenen Buggys, Babytragen, Reisebetten und noch so viel mehr. Besonders cool finde ich, dass ihr in den Kategorien auch eine kleine Checkliste mitbekommt, worauf ihr beim Kauf achten solltet, bzw. worüber ihr euch vorher Gedanken machen müsst. Bei Babytragen müsst ihr darauf achten, wie alt euer Kind ist, denn nicht alle Modelle können von Geburt an genutzt werden, dann empfiehlt sich eher ein Tragetuch. Wenn ihr lange Wanderungen unternehmen möchtet, dann sollte die Trage gut gepolstert sein und man sollte sie auch auf den Rücken schnallen können, damit die Schulter entlastet sind.

Auf der Suche nach dem perfekten Reisebett spielt für mich als Alleinreisende vor allem die Kategorie Gewicht eine große Rolle. Denn wenn ich schon einen Koffer, Kinderwagen und das Baby umherwuppen muss, darf das Bett nicht auch noch riesig und schwer sein. Da gibt es bei Kinderwagen.com z.B. die Kategorie „Kinderbetten extra leicht“. Die Betten in der Kategorie sind aus Materialien wie Aluminium oder Kunststoff gemacht und somit perfekt für Alleinreisende.

Karl gemuetlich

Alleinreisen mit Kind: Notfall-Plan

Egal wie entspannt ich unser Reiseprogramm geplant habe, irgendwie, irgendwo, irgendwann kommt der Punkt wo selbst bei meinen Sonnenschein die Stimmung kippt. Was da hilft? Nur Ablenkung ist ja klar. Ich habe gerade auf Reisen immer zwei Brotdosen dabei, die ich dann im Supermarkt fülle, damit ich auf jeden eventuellen Hunger eingestellt bin. Karl steht momentan total auf diese Sound-Kinderbücher, bei denen man im Buch beispielsweise über Vögel streichelt und dann das Vogelgezwitscher des jeweiligen Vogels hört. Ein oder zwei davon habe ich immer dabei und so habe ich dann auch mal gelernt, wie Elster, Amsel und Nachtigall zwitschern.

Alleinreisen mit Kind

Natürlich ist der wichtigste von allen Eltern-Tipps wie immer: Entspannt bleiben! Es werden so oder so unvorhergesehene Dinge passieren, auf die man sich eben nicht vorbereiten kann. Das ist die letzten Tage vor jeder Reise, ach was, eigentlich jeden Tag seit ich ein Kind habe, mein Mantra. Außerdem kann ich aus meiner Erfahrung nur sagen, dass ich mich, egal wie stressig es zwischenzeitlich auf den Reisen allein mit Karl war, im Nachhinein eigentlich nur an die positiven Sachen erinnere. Also nehmt die Herausforderung an und freut euch über all die positiven Erinnerungen ans Alleinreisen mit Kind, mit denen ihr zurückkommen werdet!

Dieser Post zum Alleinreisen mit Kind ist in Kooperation mit Kinderwagen.com entstanden. 

Kommentar abgeben